skip to Main Content

Übersicht

Arbeits – und sozialintegrativer Vorbereitungskurs für Geflüchtete

Für Geflüchtete, die auf Unterstützung angewiesen sind, für die Integration in die Arbeitswelt bzw. in eine berufliche Grundbildung.
Der Kurs bezweckt, in einem breiten Erfahrungsfeld die individuellen Fähigkeiten und Ressourcen (und Grenzen) der Teilnehmenden zu erkennen und gleichzeitig integrierte Sprachanwendung und Arbeitstugenden zu trainieren. Damit steht dem Kursteam Beobachtungsmaterial zur Verfügung für die so wichtigen Arbeitsqualifikationen im Hinblick auf die Integration in die Arbeitswelt. Ziel für die Teilnehmer ist es, die Befähigung auf dem Arbeitsmarkt zu erreichen.
Im Zentrum stehen praktische Tätigkeiten. Die Zielsetzung ist, ein Spektrum an praktischen Fertigkeiten anzubieten und darin integriert die folgenden Ziele zu schulen:

    • Mündliches Deutsch (sprechen, verstehen, Wortschatz)
    • Arbeitstugenden (planen, vorbereiten, durchführen, auswerten basierend auf Sorgfalt, Pünktlichkeit, Selbstkontrolle etc.)
    • Erkannte Lücken (z.B. mathematische Grundlagen, PC-Basics etc.) aufarbeiten und hier übliche Umgangsformen erklären und einüben.

Die Module für die praktischen Tätigkeiten werden in der Reparaturwerkstatt für Klein- und Haushaltgeräte und in der Gastronomie/Küche angeboten. Eine Ausweitung auf weitere Tätigkeitsfelder ist angedacht (Holzwerkstatt, Garten/Aussenraum, Mechanik).
Die Teilnehmenden können die für sie passenden Module absolvieren. Die Modulverantwortlichen unterrichten, basierend auf einem „Programm“ und schliessen das Modul mit einer Teilnehmer-Qualifikation (Zertifikat) ab. Bedingung für das Zertifikat ist die lückenlose Teilnahme am jeweiligen Modul.

Module

Sozialtag

Kursort: Baumackerstrasse 19, 8050 Zürich
jeweils Donnerstag 8:30 – 12:00 mit fakultativem Mittagessen

Dieser Tag dient der natürlichen Sprachanwendung und dem Austausch und Verständnis der Kulturen. Es wird gespielt, gerätselt, diskutiert, und debattiert. Auch externe Ausflüge, Besichtigungen und Workshops sind vorgesehen.

Kosten

Kosten für zwei Module (3. November bis 25. März)
CHF 500 + Reisespesen, inbegriffen sind Essen, Pausenverpflegung und Schulmaterial.

Allgemeines

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen (die Teilnehmenden aller Module)

Ausbildner sind pensionierte Berufsfachleute, pensionierte Lehrpersonen und Freiwillige ,

Anforderungen an Teilnehmer: Teilnahme für die gesamte Kursdauer November bis März, in begründeten Fällen mindestens für die Dauer eines Kursblockes.

Anmeldung bis Ende Oktober möglich
Die Teilnehmer werden in der Regel von den Gemeinden zugewiesen.
Teilnehmer die von anderen Organisationen zugewiesen werden, sind ebenso an die vertraglichen Voraussetzungen
gebunden, insbesondere die Sicherstellung des Unfallversicherungsschutzes für die Module Reparaturarbeiten, Kochen und Holzarbeiten.

Weitere Information: Hans Leu, Mobil 079 109 47 45/ Email: info@wsfoe.ch

Mindestanzahl Teilnehmer : Modul Kochen 4 alle anderen Module 2

Back To Top